auf differentieller

verhaltenstherapeutischer Basis

Schritt für Schritt

Erfassung und Diagnostik

u. a.

der einzelnen Symptome,

 des Symptom(spannungs)erlebens,

des zwischenmenschlichen Erlebens,

des faktischen aktuellen zwischenmenschlichen Verhaltens / Tuns,

der Spannungstoleranz(schwelle),

der Frustrations(empfangs)bereitschaft,

der Kritik(empfangs)bereitschaft,

 

der Wortführung, der Satzführung,

der Präsentations-, der Schilderungs-, der Erzählweise,

 

 der Körperhaltung, der Mimik, der Gestik, der Blickführung,

der Gebärden

der Intonation,

der Stimmführung,

 

der dialogischen Form, der emotionalen und affektiven Resonanz, der sozialen Kontaktführung,

der un/willkürlichen motorischen und muskulären Beteiligung,

 

der Erwartungskultur, der Erinnerungskultur,

 

der Motivationskultur,

 

der Aufmerksamkeit, Präsenz.

 

 

Diff. Erfassung und Diagnostik von

Denk(haltungs)mustern,

emotionalen Mustern,

Handlungs(verhaltens)mustern.

 

Verhaltensmethodisch basierte

Konzeption, Durchführung und Vertiefung

von alltagspraktischen Übungen,

die sich ausrichten

auf eine

zwischenmenschlich einander verlässliche,

die persönliche

(in jedem Symptom inne wohnende)

Lebhaftigkeit

(die Fixierung auf Spannungen) befreiende Gestaltung

konkreter zwischenmenschlicher Bezüge, Einbindungen.

 

Einzelsitzungen (mit starkem Übungscharakter) a 50  Minuten bzw. 100 Minuten in regelmäßigen

(anfangs wöchentlichen) Abständen

 

Abrechnung der o. e. entsprechenden

verhaltenstherapeutischen Leistungen

im Krankheitsfall gemäß ICD über

über private/gesetzliche Krankenkasse.

 

 

 

Durchführung von kreativitätsorientierten Gestaltungen/Übungen

zur Einübung

der Tiefenkonzentration, der Tiefenwahrnehmung, der Tiefensprache.

 

 

Paarübungen/sitzungen a 50 bzw. 100 Minuten.

 

 

Coachings

bei schlüssig umschriebenen Zielvorgaben.

 

 

Supervision

bei Freude an der Erschließung neuer Perspektiven.

 

 

 

An den Abenden,

einmal mtl., jeden dritten Donnerstag

jeweils als einzelne Gruppenschulung:

"Gemeinschaftlich Besinnung praktizieren "

 

 

An den Abenden,

alle 14 Tage, dienstags:

je siebenteilige Gruppenschulung/en:

"Gemeinschaftlich Aufbrechen in Gelassenheit"

" Gemeinschaftlich Schöpfen aus Emotionen"

"Gemeinschaftlich Erstreiten und Teilen"

 

 

an Wochenenenden,

einmal im Quartal,

jeweils das dritte Wochenende im dritten Monat im Quartal

(im vierten Quartal das dritte Wochenende im November)

von Fr. abends bis So. mittags

die vertiefende Gruppenschulung:

"Gemeinschaftlich Besinnung praktizieren"

 

weitere Vorträge, Schulungen zu den Themen u.a.

 

Aufmerksamkeit

Gelassenheit

Emotionen

Präsenz

Wertebildung

 Ausdruck, Kreativität, Gestaltung

 Motivation

 

 

Konzeption und Durchführung

von (Impuls)vorträgen bis mehrtägigen Besinnungen, Schulungen und Seminaren

für Privatpersonen, Unternehmer, Führungskräfte, Unternehmen und Behörden


in den Bereichen:


Stressreduktion, Emotionale Intelligenz, Soziale Kompetenzen,

Entspannte Aufmerksamkeit, Konzentration, Zeitmanagement,

Unterscheidungsgabe, Konfliktgestaltung, Spannungstoleranz,

Gegenwärtigkeit - Achtsamkeit, Körpersprache, Stimmbildung,

Strategische Selbststeuerung, Intelligente Selbstführung, Intersubjektive Intelligenz.